Coffee Waving: Espresso mit Vibration verbessern

Coffee Waving: Espresso mit Vibration verbessern

Felix fand im Rahmen der Vorbereitung auf die WM in Korea heraus, dass er durch Vibration die Textur des Espressos verbessern kann. Erste Untersuchungen, die dank der Unterstützung von Prof. Chahan Yeretzian (ZHAW Coffee Excellence Center) und Prof. Stefan Salentinig an der Université de Fribourg/Universität Freiburg durchgeführt werden konnten, bestätigten einige unserer Hypothesen.

In dem oben verlinkten Video erklären die Professoren Stefan Salentinig und Chahan Yeretzian die ersten Erkenntnisse unserer Untersuchungen.

Espresso ist nach der Extraktion nicht stabil. Durch die Vibration nimmt der Kaffee einen Zustand ein, der zur Folge hat, dass viele kleine Partikel länger voneinander getrennt bleiben und sich weniger schnell größere Partikel in der Espresso-Emulsion bilden. Das hat positive Auswirkungen auf die Textur, was wir in zahlreichen Blinddegustationen mit professionellen Sensoriker:innen UND Konsumenten wiederholt nachweisen konnten.


espresso vibrieren


Bisher konzentrierte sich die Kaffeeforschung überwiegend auf den Zustand vor der Extraktion (Anbau, Röstung, Partikelverteilung, Distribution, Tampen) sowie die Phase während der Extraktion (Druck, Fließgeschwindigkeit, Headspace, etc.)

Felix Erkenntnisse öffnen eine neue Tür zur Post-Extraktion. Espresso ist nicht stabil. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass Espressos, die wir in der Vergangenheit getrunken haben gut oder schlecht geschmeckt haben, aufgrund der Behandlung des Espressos nach der Extraktion. 

Rühren ist seit eh und je eine Empfehlung für die Vermischung des Espresso nach der Extraktion. Rühren hat in der Tat einen Effekt, welcher der Vibration ähnlich ist. Rühren ist aber längst nicht so intensiv und vor allem nicht präzise wie die Vibration.

Zuhause Espresso Vibrieren: so geht es!

In diesem Video zeigt Felix, wie er mit der Vibration den Espresso bearbeitet. Bei der Weltmeisterschaft hat es für Felix leider nicht in die nächste Runde gereicht. Dafür hat er mit der Methode der Espresso-Vibration eine Tür geöffnet, die mittlerweile weltweit überprüft und bestätigt wird. Wir wissen Profi-Baristas und auch Wissenschaftlern, die der Kaffee-Vibration aka Coffee Waving nachgehen.

Wir selbst planen mit einem tiefergehenden Forschungsprojekt die Erkenntnis zu stützen und genauer heraus zu finden, welche Intensität bzw. Frequenz sowie Dauer von Vibration am besten zur Bearbeitung des Espressos geeignet ist.

zurück zum Blog

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

join us!
© 2024 Kaffeemacher GmbH
powered by lots of good coffee