Comandante x25 Trailmaster - Outdoor-Handmühle im Test

Comandante x25 Trailmaster - Outdoor-Handmühle im Test

Die Comandante X25 Trailmaster ist noch gar nicht auf dem Markt und doch haben wir uns bei der World of Coffee im Sommer in Mailand ein Exemplar gesichert. Die X25 ist für den Outdoor Einsatz gedacht, stabil, wasserabweisend und mit Deckel sogar dicht. Wir haben die Handmühle des deutschen Herstellers Comandante intensiv als Filterkaffeemühle unterwegs sowie als Espressomühle getestet. 

X25 Trailmaster - Material und Äußeres

Comandante bringt mit der x25 Trailmaster eine leichte, stabile und robuste Version der klassischen Comandante - der C40 Nitro Blade -  auf den Markt. Die Trailmaster ist für den Outdoor Einsatz gedacht. Während die C40 mit 640 Gramm ein kleiner Brummer ist, bringt es die Trailmaster auf nur 420 Gramm Gewicht.

Zur Transparenz: wir führen die Comandante C40 MK4 Nitro Blade sowohl in der Schweiz als auch in unserem deutschen Shop. Voraussichtlich werden wir auch die x25 Trailmaster in den Shop aufnehmen, wenn sie verfügbar ist.

Die Trailmaster wird aus einem verstärkten techno-polymer namens QTP hergestellt. Das ist eine sehr stabile Form von Kunststoff. Dieser fühlt sich hochwertig an, hat durchaus Gewicht und ist relativ kratzfest. 

Die gesamte Comandante hat eine polygonale Struktur, was der Oberfläche eine 3D-Optik verpasst, wie man sie von manchen portugiesischen Fliesen kennt. Die Struktur spürt man auch deutlich und es gibt der Comandante eine gewisse Struktur und auch Halt. Der Griff wird auch von dem verhältnismäßig kleineren Umfang der x25 im Vergleich zur C40 unterstützt. Insbesondere kleinere Hände haben es da einfacher diese zu umfassen.

Die Mühle hat einen Durchmesser von 5 cm, ist 16,5 cm hoch und hat einen Umfang von 16 cm. Auch die die Comandante Schrift gibt Halt, wirkt dabei fast etwas scharf im Kontrast zu der sonst angenehmen Griffigkeit der Mühle.

Optisch erinnert das sandfarbene Polygon-Muster an Wüsten-Camouflage und hat damit einen militärisch anmutenden Look. Gleichzeitig ist es aber auch künstlerisch modern. Was überwiegt liegt wohl im Auge des Betrachters.

comandante x25 trailmaster

Die Outdoor Comandante x25 Trailmaster

Wir haben die x25 Trailmaster ausführlich draußen getestet. Sie war Begleiterin auf so mancher Tour über den Sommer und Frühherbst. Das ist auch der Haupteinsatzzeck der Mühle und gleichzeitig die Stärke: frisch mahlen unterwegs, und ohne Gefahr, dass die Mühle kaputt geht. Das zeichnet die Comandante x25 auch gegenüber der C40 MK4 aus.

Das Kaffee- und Mahlergebnis ist, auch was die Partikelverteilung beim Espresso angeht, zwischen der C40 und x25 nahezu identisch. Darauf weisen unsere Labormessungen hin. In beiden Mühlen wird auch ein nahezu gleiches Nitro-Blade Kegelmahlwerk verwendet.

Aber die 200 Gramm Gewichtsunterscheid, die Größe und die stabilere Bauart - das macht einfach deutlich mehr Freude mit der x25 unterwegs - zumal sie auch noch wasserdicht ist, wenn der Deckel aufgesetzt wird. 

Partikelverteilung x25

Als Filterkaffeemühle genial - Espresso am besten mit Upgrade

Filterkaffee und alternativen Brühmethoden sind die Stärke der x25. Im Mahlgradbereich zwischen 22 und 28 Clicks haben wir viele sehr gute Filterkaffees gebrüht. Um die Clicks zählen zu können, wird die Mühle zunächst ganz geschlossen und dann davon ausgehend immer mehr geöffnet.

Mit jedem Click wird der Mahlkegel weiter heraus gefahren und somit wird die Mühle gröber. Im Filterkaffeebereich ist die realisierte Mahlgradverstellung pro Click ideal. Im Espressobereich sind die Sprünge zu groß. Mahlgrad 9 kann z.B. eine Extraktion von 20 Sekunden bedeuten und Mahlgrad 8 bereits eine Auslaufzeit von 32 Sekunden. Ein weiterer Click in der Mitte wäre hier wünschenswert. Genau das kann über ein Upgrade der Mühle mit dem Redclix System erreicht werden, ist aber ein weiterer Kostenpunkt.

Alternativ kann über die Anpassung der Kaffeemenge auch der Widerstand erhöht werden. Die Notwendigkeit hier derart mit Mengenveränderung arbeiten zu müssen, ist eine der Schwächen dieser Handmühle im Vergleich zu mancher elektrische Espressomühle. Denn die Anpassung der Kaffeemenge erfordert deutlich mehr Verständnis über die Brühzusammenhänge, als die Verstellung des Mahlgrades.

Andererseits ist die Verarbeitung der Comandante, die Langlebigkeit und auch das Mahl- und Partikelverteilungsergebnis quasi allen elektrischen Mühlen in der Preisklasse der Comandante überlegen.

Das ist schon ein starkes Argument für eine Handmühle in diesem Preisbereich, zumal die Comandante x25 Trailmaster 0 Gramm Totraum aufweist, leicht zu reinigen ist und damit viele pro Argumente im Vergleich zu elektrischen Mühlen auf sich vereint. 

Fazit zur Comandante x25 Trailmaster

Für Filterkaffee, sowohl Outdoor, auf Reisen als auch stationär, ist die Comandante x25 Trailmaster eine ausgezeichnete Handmühle, die sich vor keiner elektrischen Mühle verstecken muss.

Für Espresso ist ein Upgrade mit Redclix Verstellung sinnvoll, damit ohne Mengenanpassung der passende Mahlgrad gewählt werden kann. Geschmacklich sind die Ergebnisse sehr gut, wenn der Mahlgrad getroffen wird. Das liegt u.a. an der schmalen und damit guten Partikelverteilung im Hauptpeak der Comandante x25 Trailmaster.

<< zurück zum Blog

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

join us!
melde dich zu unserem Newsletter an
Keine Angst, wir spammen dich nicht zu.
© 2022 Kaffeemacher GmbH 
powered by lots of good coffee