Mazzer Mini Electronic A - Espressomühlen-Test

Mazzer Mini Electronic A - Espressomühlen-Test

Die Mazzer Mini Electronic A ist als Espressomühle schon viele Jahre auf dem Markt. Und so viel vorweg: sie wird auch noch viele Jahre solide Arbeit leisten. Mit einem Anschaffungspreis von rund 750 Euro/860 CHF gehört sie zu den teureren Espressomühlen in unserem Vergleichstest. Wie sich die Espressomühle schlägt, wie sie verarbeitet ist und wie der Espresso schmeckt, erfahrt ihr in unserem Espressomühlentest.

Robust, schwer und schwerfällig

Die Mazzer Mini Electronic A bringt es auf 10,2kg Einsatzgewicht. Dieses Gewicht verteilt sich auf eine Höhe von 440mm, eine Breite von 150mm und eine Tiefe von 340mm. Damit gehört die Mazzer Mini zu den Schwergewichten in unserem Test. Gereicht die Robustheit der Mühle in Sachen Standfestigkeit eher zum Vorteil, ist sie doch ein Nachteil bei der Verstellbarkeit des Mahlgrades. Das Einstellungsrad lässt sich trotz Metallstab selbst unter großem Kraftaufwand nur schwer drehen. Löst sich dann das Rad, dreht es häufig über die gewünschte Zielposition hinaus.

Das ist ärgerlich. So wird aus der eigentlich stufenlosen Mahlgradeinstellung eine etwas mühselige Vor- und Rückstellnummer. Mit dem Fetten des Gewindes geht es besser - aber gut ist was anderes. Und auch das Verstellen während der Mahlung führt zu einer feineren Umstellungsmöglichkeit. Lösungen sind also in Sicht, doch das trägt alles nicht zur guten Bedienbarkeit der Mühle bei.

Im Lieferumfang ist ein Metallteller, der das herunter fallende Mahlgut auffängt. Die Mazzer Mini hat in unseren Tests aber kaum gestreut und auch nicht viel geklumpt. Der Zentriertrichter leistete hier gute Arbeit. Die Siebträgeraufhängung der Espressomühle ist vorbildlich - da könnten sich einige Hersteller was abgucken. Die Mühle hält Siebträger mit Ausguss in beide Richtungen. Lediglich eine leichte Vibration der Mühle und ein dadurch entstehendes Verrutschen des Siebträgers stört das Bild.

bedienung mazzer mini

Bedienbarkeit der Mühle

Die Mazzer Mini Electronic A hat zwei programmierbare Mengenknöpfe, die sich über eine Sekundeneinstellung programmieren lassen. Das ist einigermaßen intuitiv möglich. Die Mahlgradeinstellung ist dagegen deutlich schwieriger zu kontrollieren. Grund dafür ist die oben beschrieben schwere Verstellbarkeit der Mühle. Es ist so kaum möglich nach dem Verstellen präzise auf den gleichen Punkt zurück zu treffen. Das Notieren oder Markieren von Referenzpunkten wird damit zum Glücksspiel.

Mazzer Mini T4 T7

Die Kurve zeigt die Mahlkurven der Mazzer Mini Electronic nach dem vor- und zurück Stellen auf die möglichst gleiche Mahlposition.

In diese Richtung weisen auch viele Rückmeldungen, die wir unter unserem Video-Test erhalten haben. Viele Nutzer:innen stellen die Mühle einmal ein und wechseln dann weder Bohnen noch Mahlgrad. So kann das natürlich auch gelöst werden, verstellt aber die Möglichkeit unterschiedliche Kaffees zu probieren. Auch wollen viele erfahrene Home Baristi durch sanftes Nachstellen den Mahlgrad weiter justieren. Das ist auf der Mazzer Mini Electronic A nicht gut möglich.

Das führt dazu, dass wir die Mühle in Sachen Bedienbarkeit mit "eher schlecht" einstufen.

Gut gefällt uns die Aufhängung des Siebträgers. In die Mazzer Mini passen die meisten herkömmlichen Siebträger. Auch Siebträger mit "umgedrehtem" Auslauf, wie z.B. von der Firma Rocket, lassen sich auf die Halterung auflegen.

Bei der Mahlung entsteht eine Vibration, welche den Siebträger bewegt. Dieser sollte jedoch ohnehin gehalten werden, um das einmahlende Kaffeepulver verteilt aufzufangen. 

aufhaengung siebtraeger

Geschwindigkeit und Lautstärke

Die Lautstärke der Mazzer Mini Electronic A schlug bei uns im mittleren Bereich aus. Es gab Mühlen, die deutlich lauter und Mühlen die deutlich leiser waren. Wir haben eine Lautstärke von 82,8 Dezibel gemessen.

Bei der Geschwindigkeit gehörte die Mazzer Mini zu den langsamsten Mühlen im Testfeld. In 10 Sekunden brachte sie es auf eine Mahlleistung von 16 Gramm. Für die gewünschte Kaffeemenge von 18 Gramm mahlte die Mühle 11,3 Sekunden.

Temperatur und Konstanz bei Mahlungen

In Sachen Konstanz gehörte die Mazzer Mini zu den Mühlen im hinteren Mittelfeld. Wir haben eine Standartabweichung von 0,74 Gramm über 10 Mahlungen gemessen. Wir gaben 18 Gramm in die Mühle und überprüften das ausgegebene Kaffeegewicht. Zwar wiesen viele Proben Resultate von um die 18 Gramm Kaffee aus, einige Ausreißer lagen mit +1 Gramm neben der gewünschten Menge.

17,017,317,917,818,418,618,317,718,819,5


Bei vielen kleineren Mahlscheiben erwärmt sich das Kaffeepulver während der Mahlung, vor allem wenn mehre Bezüge hinter einander gezogen werden. In unserem Test wurde alle 30 Sekunden ein Bezug gemacht. Die erste und die letzte Probe wurden außerdem für Partikelverteilungsmessungen verwendet. Die Mazzer Mini wies nur einen minimalen Temperaturanstieg an und blieb insgesamt bei einer niedrigen Temperatur von durchschnittlich 30,4 Grad. Damit gehörte die Mazzer zu den kühlsten und besten Mühlen im Feld. Durch die Temperatur des Mahlgutes ist damit keine geschmackliche Veränderung zu erwarten. Die Partikelverteilung variierte zwar, das jedoch im Rahmen der Standartvarianz der Mühle.

Ist die Mazzer Mini als Einzelportionen Mühle geeignet?

Einzelportionen sind In. Vor allem wenn Home Barista gerne Bohnen wechseln möchten, ist das Einzelportionen Prinzip sehr praktisch. Dafür wird die gewünschte Kaffeemenge von Hand in einem Messbecher abgewogen und in die Mühle gegeben. Die Mühle sollte dann diese Bohnen möglichst vollständig eins zu eins wieder ausmahlen. In der englischen Sprachwelt wird das "Single Dosing" genannt.

Die wichtigsten hierfür zu beurteilenden Faktoren sind der Totraum, die einfache Verstellbarkeit des Mahlgrades und je nach Blickwinkel auch die Kaffeemenge zwischen Bohnenbehälter-Verschluss und Mahlscheiben.

Die Mazzer Mini weist mit ihrem Totraum von 5,3 Gramm einen zu großen Totraum auf, um als Einzelportionen Mühle zu überzeugen. Die rund 5 Gramm müssen zunächst immer ausgemahlen werden - das ist einfach nicht praktikabel. Auch die schwere Umstellungsmöglichkeit erschwert es, präzise den Mahlgrad für einen andere Bohne auszuwählen.

Die Kaffeebohnen unter dem Schlitten sind ein weiterer Faktor, der zumindest das Wechseln der Bohnen im Bohnenbehälter erschwert. 40,9 Gramm Kaffee befinden sich unter dem Verschluss. Nehmen wir also den Bohnenbehälter ab, so liegen darunter noch richtig viele Bohnen. Diese Bohnen müssen entfernt werden, bevor der ganze Kaffee gewechselt werden kann. All' das spricht gegen die Mazzer Mini als flexible Espressomühle für Einzelportionen und gegen das Wechseln des Kaffees.

Espresso und Geschmack

Wir haben meistens ordentliche Espressi mit der Mazzer Mini Electronic A getrunken. Mehr überzeugt hat sie uns öfter bei dunkleren Espressoröstungen. Das Mahlgut wurde weich und ohne Klümpchen ausgemahlen. Geschmacklich hatten wir jedoch immer wieder Espressi dabei, die nicht auf den Punkt gebrüht waren.

Das kann auch damit zusammen hängen, dass die Mazzer Mini grundsätzlich relativ viele Fines produziert, aber bei manchen Kurven deutlich mehr kleinste Partikel produzierte. Diese tendieren dazu, zu stark zu extrahieren und zu einer trockenen, bitteren Tasse beizutragen.

mazzer mini 2 3 4 7

Dieses Diagramm zeigt vier Bezüge bei gleichem Mahlgrad an. Die Kurven schwanken und zum Teil werden relative feine Partikel produziert. Der Anteil von Partikel unter 100 Micron betrug dabei über 23%. In manchen Fällen war er auch geringer, riss aber immer wieder aus.

Gleichzeitig hat die Mazzer Mini ein relativ schmales Grob-Peak von 214. Zur Ermittlung wird der höchste Punkt der Kurve heran gezogen und anschließend geschnitten. Berücksichtigt werden die Partikel jeweils 30% beidseitig des Schnitts. Mit anderen Worten ist die Mazzer Mini durch das schmale Peak hier relativ genau bei der gewünschten Mahlgradeinstellung, variiert aber stärker beim Fine-Peak.

Aber noch mal: die Mazzer Mini Electronic A leistet als Espressomühle solide Arbeit. Einige Schwankungen in der Konstanz sowie der große Totraum minimieren aber die Verlässlichkeit.

mazzer mini

Die Kurve zeigt, wie die Mazzer Mini im Feld der anderen Mühlen performt.

mazzer mini 4

Zum Testablauf - was wurde untersucht?

Das obige Diagramm zeigt alle von uns aufgezeichneten Partikelverteilungskurven. Die Mazzer Mini Electric A wurde in unserem Test als Mühle 19 geführt.

  • T1 ist eine Messung der Partikelverteilung in der werkseitigen Stellung. Diese kann von Mühle zu Mühle abweichen. In diesem Fall war die Mazzer Mini werkseitig im Ristretto Bereich eingestellt.
  • T2 ist eine Messung der ersten Einstellung eines Standartrezeptes von 18g Kaffee in, 45g Espresso out in 25 Sekunden. Vorgängig wurde bei der Mühle 500g Kaffee durchgemahlen, um Restmaterialien von der Herstellung etc. zu entfernen.
  • T3 ist eine Überprüfung der Partikelverteilung, nachdem 6 mal hinter einander alle 30 Sekunden ein Espresso gezogen wurde. Dabei wurde jeweils die Wärme des Mahlgutes festgehalten.
  • T4 wurde genommen, nachdem das Ausgangsrezept wieder eingestellt wurde.
  • T5 zeigt die Einstellung eines starken, 1:1 gebrühten Espresso/Ristrettos mit 18g Kaffee in und 18g Espresso out in 25 Sekunden.
  • T6 zeigt die Einstellung eines langen Kaffees. 18 Gramm Kaffee wurden verwendet und eine Extraktion von 120g in 25 Sekunden wurde realisiert.
  • T7 zeigt eine Kurve, die entsteht wenn versucht wird, nur aufgrund der Markierung wieder die gleiche Einstellung wie in Kurve 4 zu erreichen. Bei Kurve 4 wurde die Mahlgradeinstellung fotografiert und mit Kurve 7 wurde wieder nach Bild zurück gestellt.

Mehr zum Protokoll auch hier.

Der ausführlich Testbericht erscheint im Lauf des Mittwochs, 8. Dezember 2021.

Wie unterscheiden sich Mazzer Mini A und Mazzer Mini B voneinander?

Im Innenleben unterscheiden sich die Mazzer Mini A und Mazzer Mini B nicht wesentlich voneinander. Es ist vor allem das äußere, was sich unterscheidet. Die Steuerung der Mazzer Mini Electronic A sitzt auf dem Zentrierbehälter des Mühle. Die Steuerung der Mazzer Mini B sitzt unterhalb des Dosierbehälters. Die Mahlscheiben uns sonstige Verbauung ist gleich. Die Mazzer Mini B schließt mit einen Plastikdeckel über dem Zentrierbehälter. 

Fazit zu Mazzer Mini Electronic A

Beginnen wir mit dem Potential. Ein zweiter Metall-Pinn zum Verstellen des Mahlgrades wäre eine sinnvolle Ergänzung. Wer diesen nicht hat, kann auch eine Gewindeschraube verwenden. Sieht nicht so schön aus, tut es aber auch.

Und damit sind wir mitten in einem Problembereich der Mühle. Die Verstellbarkeit, die damit einhergehende Flexibilität und Einsetzbarkeit. Die Mazzer Mini ist eine alteingesessene Mühle und entsprechend robust und solide. Mit ihrer Perfomance empfiehlt sie sich nicht für die vorderen Plätze in unserem Test.

mazzer2


Auch wenn immer wieder ordentliche und auch gute Espressi dabei waren, haben wir auch unangenehmere Ausreißer verkostet. Deshalb fällt es schwer die Mazzer Mini Electronic in der heutigen Zeit dem versierten und experimentierfreudigen Home Baristi zu emfpehlen. Der hohe Preis ist ein weiteres Gegenargument. Das größte Pro ist wohl die bewiesene Langlebigkeit der Mühle, die moderne und günstigere Mühlen noch antreten müssen.

<< zurück zum Blog

1 Kommentar

  • Hallo Zusammen,
    leider muss ich mich dem Fazit anschließen. Ich bin seit Juli 2022 im Besitz Mazzer Mini Electronic B und habe bisher ca. 15 Kg Kaffeebohnen mit dieser Mühle verarbeitet. Für mich als Benutzer als reine Heimmühle entsteht das größte Problem in der Schwankung und damit der Verstellung. Die Ausgabe der Mühle ist sehr schwankend. Grundsätzlich möchte ich mit mit 18 Gramm arbeiten aber es kommen Mengen zwischen 20,5 und 16,9 Gramm heraus. Und wenn ich dann "Hand anlege" kann das ganz schnell noch schlimmer werden. Damit wird auch ein spontaner Wechsel der Bohne sehr unattraktiv.

    Mein Fazit: Nochmal würde ich die Mühle nicht kaufen, obwohl ich mit der Optik, dem Gewicht und auch der Verarbeitung sehr zufrieden bin. Schade eigentlich.

Was denkst du?

join us!
melde dich zu unserem Newsletter an
Keine Angst, wir spammen dich nicht zu.
© 2022 Kaffeemacher GmbH 
powered by lots of good coffee