Coffee B – Kapselalternative der Migros im Test

Coffee B – Kapselalternative der Migros im Test

Coffee B ist eine innovative Kapselalternative der Migros Marke Café Royal. Die kompostierbare Kugel wird als nachhaltige Innovation vorgestellt. Zahlreiche Zeitungen haben die Kaffeekugel der Migros-Tochterfirma und Rösterei Delica aus Birsfelden besprochen. Während dessen überschlagen sich die Social Media Timelines und die Café Royal Werbeoffensive ist omnipräsent. 

Als Kaffeeschule testen wir Woche für Woche Kaffeemaschinen, Mühlen und neues Equipment. Entsprechend viele Fragen haben uns seit der Lancierung des Coffee B Technologie erreicht.
In einem Video-Review schildern die beiden Schweizer Kaffeemeister und Q-Grader Philipp Schallberger und Benjamin Hohlmann ihre ersten Eindrücke zum neuen Coffee B System.

Ein technischer Testartikel zu Maschine, Extraktionsverhalten und Geschmack wird folgen.

Auch lesenswert: Wie funktionieren Kaffeekapseln?

<< zurück zum Blog

15 Kommentare

  • Ich habe den Pack mit den Kugeln Espresso geöffnet und erst mal daran gerochen ... das Erste, was mir eingefallen ist, und zwar in einer hundertstel Sekunde: Instantkaffee! Macht den Test selber und riecht daran und dann an einer Dose Nescafé Instantkaffee. Riecht genau gleich. Der Kaffee selber ist noch schlechter..... Sorry, das ist kein Kaffee, und sonst der schlechteste, den ich je getrunken habe.
  • Hey Renato, dieser Geruch ist uns auch sofort aufgefallen. Das deckt sich mit unserem Eindruck. Beim Geschmack würden wir relativieren. Er schmeckt ziemlich genau wie das typische Café Royal Profil bzw. so, wie einige Kaffees aus dem Supermarkt. Dafür gibt es einen Markt und zwar einen enormen - aber meinem Gusto und Kaffee der Wahl entspricht das auch nicht. Ganz und gar nicht - aber ich bin als Verkoster schon öfters mit Kaffees dieser Art konfrontiert worden und finde, bis auf den Geruch, wurde das recht gut in der Kugel verpackt.
  • Kann ich nur zustimmen. Maschine gleich wieder verkauft.
  • Petite correction : verser l'eau et brasser.
  • Le meilleur café est constitué de 3 éléments :
    Café en grains torréfié, moulin manuel, eau.
    Chauffer l'eau, moudre le café et mettre dans une tasse, verser l'eau et brasser.
    Le marc descend et vous dégustez le meilleur café, avec tous ses arômes, à faible coût et le plus écologique.

  • Der Espresso forte des Kugelkaffers hat mich nicht überzeugt. Er ist im Vergleich zu anderen Kapseln wässrig, hat fast keine Crema und schmeckt wie lauer Filzerkaffee. Ist guter Kaffee aber nie ein Espresso!
  • Hey Bilifix, danke für deinen Input. Wir haben diese Thematik auch in unserem Video thematisiert, dass die Maschine eine zu grosse Output Menge programmiert hat und daher das Verhältnis für einen Espresso nicht stimmt. Grüsse Thomas
  • Danke Benjamin
    Es liegt nicht nur an der Wassermenge, ich denke die Röstung dürfte nach meinem Geschmack intensiver sein. Ich habe selbst die Wassermenge zu Ristretto reduziert, der Kaffee wird nicht besser…
  • Welche Zusatzstoffe sind für die Kugelbiidung enthalten?
  • Hey Paul, in der Kugel ist nur Röstkaffee, der komprimiert und gepresst wurde und die Hülle bzw. der Mantel besteht aus Algen. Grüsse Thomas
  • Was für ein Scheissdreck.
  • Es sieht in der Tat etwas wie Ziegenkot aus.
  • Ungeniessbar keine crema
  • Danke euch! War super interessant eure Einschätzung zu hören. Eine Anmerkung zur Verpackung hätte ich. Ich meine, die ist ebenfalls kompostierbar, wenn sie tatsächlich wie eine Eierkarton geschaffen ist. Dennoch bleibt die wesentliche Frage in punkto Reduktion des Footprints auf der Kaffeeproduktion und dem Konsumverhalten (aka neue Begehrlichkeit) bestehen.
  • Liebe Sarah, danke für deinen Kommentar. Es gibt dort eine verschliessende Schicht die beschichtet aussieht, aber ich denke das die Entwickler das bedacht haben und auch die Verpackung kompostierbar gemacht haben. Dennoch ist natürlich eine Frage, wie die Barrierefähigkeit der Verpackung sicher gestellt werden kann. Das versuchen wir einmal heraus zu finden.

    Wir sind derzeit daran, uns immer tiefer in die Thematik des Kaffee-Fussabdruckes einzuarbeiten. Bei zukünftigen Espressomaschinen Tests werden wir versuchen, auch diesen Aspekt besser heraus zu arbeiten. Die Kaffeeproduktion ist die grösste Herausforderung. Gleichzeitig ist sie aber auch eine Chance. Unseren Berechnungen nach, ist es mit regenerativer Landwirtschaft, konsequentem Humusaufbau, Komposten, Schattenbäumen bzw. Agroforest etc. möglich, den Fussabdruck einer Kaffeefarm nicht nur zu reduzieren, sondern ins positive Binden von Co2 zu transformieren. Hier erscheint uns eine Chance zu sein, durch gezielte Investitionen diese Transformation zu unterstützen und so in der Kaffeekette per Insetting Co2 neutral zu werden. Ein herausforderndes Arbeitsfeld, aber eines, welches uns antreibt und sich zu einem immer stärkeren Schwerpunkt unserer Arbeit entwickelt.

Was denkst du?

join us!
melde dich zu unserem Newsletter an
Keine Angst, wir spammen dich nicht zu.
© 2022 Kaffeemacher GmbH 
powered by lots of good coffee