Espressomühlen Timemore Sculptor 78s und 64s im Test

Espressomühlen Timemore Sculptor 78s und 64s im Test

Die beiden Espressomühlen Sculptor 78s und Sculptor 64s von Timemore hinterlassen im Test einen sehr guten Eindruck. Im Video besprechen wir beide Mühlen ausführlich und stellen die jeweiligen Stärken und Schwächen vor. Beide Timemore Sculptor Mühlen sind als Single Dosing konzipiert. Sie sollen sowohl als Espresso-, als auch als Filtermühlen gute Arbeit leisten. Das haben wir für euch getestet. In dem eingefügten Video sprechen wir jedoch nur über die Espresso-Performance. Dem Thema Filterkaffee widmen wir ein weiteres Video.

Es wird ein ausführlicher Testbeitrag folgen. Bis es soweit ist, stellen wir in diesem Artikel die dem Test zu Grunde liegenden Partikelverteilungsmessungen und Ergebnisse zur Verfügung.

Partikelverteilungsmessung und Vergleich

Bei einem Vergleich der Partikelverteilung der beiden Mühlen zeigt sich, dass beide eine sehr schmales und hohes Hauptpeak haben, was für Klarheit und Präzision der Mühlen spricht. Tatsächlich haben wir so schmale Hauptpeaks noch nie gemessen. Beide Mühlen weisen gleichzeitig einen ausgeprägten Feinanteil aus. Das wiederum ist notwendig, um bei der großen Homogenität des Großteils der Partikel ausreichen Widerstand aufzubauen. Im Falle der Timemore Sculptor 78s und Timemore Sculptor 64s stellen wir fest, das beide durch das Feinpeak ein gutes Mundgefühl aufweisen. Die Espresso-Extraktionen waren nicht nur sehr balanciert und süß, sondern zeigten auch die Facetten der verwendeten Kaffees.

vergleich pv 78s 64s


Rotation per Minute (RPM)

Beide Mühlen Verfügung über die Möglichkeit, dass die Geschwindigkeit der Mahlscheiben eingestellt werden kann. Diese Funktion wird in RPM, englisch Rotation per Minute, angegeben. Die Gelegenheit haben wir beim Schopf ergriffen und einige Tests mit unterschiedlichen RPM durchgeführt. Wir haben die Extraktion, die Partikelverteilung und den Geschmack überprüft.

rpm sculptor timemore

Die Werte in der Partikelverteilungsmessung unterscheiden sich nicht deutlich. Wir haben bei höherer RPM von 1400 auf der Timemore Sculptor 78s ein leicht schmaleres Hauptpeak und (10 Micron) und etwas mehr Feinanteil (1,4 %) gemessen. Sensorisch passte das ins Bild, da die Bezüge mit höherer RPM klarer und runder geschmeckt haben.

Die sensorische Einschätzung der Mühlen für Espresso haben wir mit der schnellsten RPM vorgenommen. Filterkaffees haben uns mit niedrigerer RPM geschmeckt. Dazu werden wir einen weiteren Testbericht als Video veröffentlichen.

rpm vergleich 64s 78s


Fazit Timemore Sculptor 78s und 64s

fazit timemore sculptor 78s 64s


zurück zum Blog

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

join us!
melde dich zu unserem Newsletter an
Keine Angst, wir spammen dich nicht zu.
© 2024 Kaffeemacher GmbH
powered by lots of good coffee